Das Infoblatt ist sehr ausführlich gehalten, um den Zuhörern auch während der drei Einzelvorträge eine Orientierung geben zu können.

An der Tafel befestigen die Schülerinnen passend zum jeweiligen Vortragsteil Bilder, Listen und Karten.
So entsteht ein umfassendes Schaubild zum ausgewählten Wissensgebiet "Nordamerika, 17 Jahrhundert, Ostküste".

Die einzelnen Materialstücke habe ich in die Wissensreise Nieuw Amsterdam - New York mit eingebaut.
I N F O B L A T T ... U N D ... I N F O G R A F I K E N
Einen Sachverhalt als Ganzes erfassen - auf einen Blick.
Und davon ausgehend in die Details und wieder zurück!

Es sind Übersichten auf einer Seite
- Mit der Anregung,
eine
Bildbotschaft, Sachverhalte, Aussagen, Tendenzen...
zu entschlüsseln und in Zusammenhänge einzuordnen.

Infoblätter und Infografiken sind vorherrschende Medien der Bildkultur. Sie stellen sich der Grundaufgabe, Sachverhalte und deren Zusammenhänge vereinfacht und dennoch aussagekräftig auf einer Seite darzustellen. Die Grundfrage für Infografiken ist aber tiefer gehend angelegt. Hier überwiegen visuelle Elemente und das Ganze soll im Mix von Skizze, Foto, Grafik und Schrifttext selbsterklärend sein!

Infoblätter sind Materialstücke, die den Zuhörern bzw. Zuschauern vor oder während des Vortrages ausgehändigt werden oder auf die sich die Referenten wiederholt beziehen.
Infoblätter können auch Einstiegsmaterial für eine Unterrichtseinheit oder ein Projekt sein. Sie sind Teil der Präsentation, beim Vortragen lässt sich darauf eingehen, um Zuhörer und Zuschauer einzubeziehen.

Meine Botschaft:
Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe angehende Studierende!

Sie stellen Infoblätter heute mit digitalen Programmen her und können so die Seiten schön, ansprechend gestalten. Aber gerade auch mit per Hand beschrifteten und als Kollage angelegten Infoblättern lässt sich eine große Aufmerksamkeit erreichen. Das sind dann meistens Lernplakate. Drei Beispiele (Wissensreise Jeans, Wissensreise Nieuw Amsterdam - New York) habe ich hier links eingesetzt. Das Lernplakat war die Grundlage für einen sehr guten freien Vortrag. Das Faltblatt diente dazu, die Analyse eines Werbespots vorab "auf den Punkt zu bringen" und auf "Nebensächlichkeiten" aufmerksam zu machen. Die A4-Seite im Querformat haben die Vortragenden vorab ausgeteilt, zum Mitnehmen und auch zum "Draufgucken" während der Präsentation.

Infoblätter können Sie gut einsetzen, indem z. B. schwer zu verstehende Sachverhalte in einer Übersicht mit Schrifttext und Bildtext aufgelistet sind, um von einer solchen Übersicht aus einen komplexen Sachverhalt zu erklären.

Oder, auf dem Infoblatt sind mehrere Abbildungen nebeneinander platziert, aber Sie verändern im Vortrag die Reihenfolge, um
dadurch wichtige Gedankengänge zu verdeutlichen.

Oder, Sie haben Schlüsselaussagen aufgelistet und in der Kombination von Bildtexten und Schrifttexten zugleich in eine Ordnung gebracht.

Infografiken (Informationsgrafiken) stellen Sachverhalte, Aussagen und Tendenzen in einem Gesamtzusammenhang dar. Dabei überwiegen visuelle Elemente.
Die digitalen Bearbeitungsprogramme haben das Spektrum an Darstellungsmöglichkeiten sehr erweitert. Infografiken sind mittlerweile im Journalismus eine eigenständige Darstellungsform, neben den Schrifttexten und den Bildtexten (Foto, Grafik, Karikatur).

Wie lassen sich komplexe Wissenseinheiten von ihren einzelnen Informationen her in einem übersichtlich angelegten, sofort nachvollziehbaren Gebilde so wiedergeben, dass Strukturen unmittelbar zu erkennen sind und den Blick lenken?
Infografiken werden heute in den Medien Zeitung, Zeitschrift, Illustrierte, Fernsehen und Internet, ebenso in Lehrbüchern und Sachbüchern sowie in Reiseführern als eigenständiges Darstellungsmittel eingesetzt.

Die Tradition der Infografiken im Bildungswesen ist recht alt. In den Schulen setzten die Lehrer bereits im 19. Jahrhundert (und früher) Wandkarten ein. Das Beispiel links zeigt eine Infografik aus der Zeit um 1930, Nähfadenfabrik Julius Schürer. Die Wandkarte verwende ich in der Wissensreise Jeans, im Wissensraum Informationen.

Die beiden Infografiken darunter gehören zur Wissensreise
(Kurzreise)
"Fergie - Goldener Schnitt im Video - Big Girl's Don't Cry".
Beide Blätter reduzieren und provozieren. Sie dienen dabei als
Impuls und sollen überraschen, weil für zwei vordergründig betrachtet nicht zusammen passende Kunstwerke ein "gemeinsamer Nenner" gesucht werden soll. Einen gar nicht offensichtlichen!
Und die These lässt sich auch sehr kritisch einschätzen.

Diese schöne Infografik hier links stammt aus dem Fundus meiner Schule, ist als Werbemittel gestaltet worden und konnte sehr gut im Arbeitslehreunterricht eingesetzt worden. Es ist eine Tafel mit aufgesteckten Gegenständen. Das Ganze im Schaukasten, 70 mal 50 cm groß, 50er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Infoblatt

Infografik